Stil: Bunt&Bild | Text

Stadtentwicklung

Stadtentwicklungsplan

Stadtentwicklungsplan

Leitsätze der kommunalen Planung:

  • die Stadt entscheidet sich, auch in den kommenden Jahrzehnten Wohn- und Gewerbeschwer-punkt in der Region zu sein. Sie will jedoch kontrolliert wachsen und dabei über ein noch ver-tretbares Maß an städtebaulicher Verdichtung nicht hinaus gehen.
  • Zur Verwirklichung dieses Zentralen Leitbildes setz sich die Stadt insgesamt 9 Leitziele, die den Handlungsrahmen künftiger Planungen abstecken.
  • Wohnbauflächen, die an dem, nach heutigem Maßstab, "entgültigen" Stadtrand zu liegen kommen, weden nur gering verdichtet, während Wohnbauflächen innerhalb des Stadtgebietes durchaus stärker verdichtet werden können, um den Landschaftsverbrauch zu reduzieren.
  • Renningen will seine Standort-Attraktivität behalten und wird stets ein Reservoir an Gewerbe-flächen bereit halten, damit Arbeitsplätze in Renningen erhalten oder gewonnen werden können.
  • Parallel zur Siedlungsentwicklung liegt ein Schwerpunkt in der urbanen Aufwertung der Zentren von Malmsheim und Renningen. Hierzu sollen über den Flächennutzungsplan, Städte-bauliche Rahmenpläne und Bebauungspläne die konkreten Planungsziele erarbeitet werden.
  • Die Siedlungsentwicklung wird auf die Existenz der landwirtschaftlichen Produktionsbetriebe Rücksicht nehmen. Die Belange der Landwirtschaft sollen auch künftig in die Planungen der Kommune eingebunden werden.
  • Es wird ein ökologisches Verbundnetz geschaffen bzw. qualitativ verbessert ("Renninger Öko-Kreuz"), damit im Zentrum der Gesamtkommune über eine Aufwertung der Frei- und Erlebnis-räume Stadtqualität geschaffen wird.
  • Zur Erhaltung, Belebung und Steigerung der sozialen Verbindungen zwischen den beiden Stadtteilen wird entlang des Rankbachtals eine "soziale Erlebnisachse" geschaffen, die ihren Anfangs- und Endpunkt jeweils in den beiden Stadtteilzentren hat. Zentraler Kulminationspunkt dieser Achse soll ein Stadtpark werden, der vielfältige Freizeitaktivitäten zulässt.
  • Kurz- und mittelfristig sollen im Stadtbegiet Maßnahmen zu einem stadtverträglicheren Verkehr durchgeführt werden. Die Nord-Süd-Straße als Hauptverkehrsachse der Stadt muss langfristig nach Norden verlängert werden, um Raum für weitere Siedlungsentwicklung zu ermöglichen. Die Auswirkungen der Einzelmaßnahmen auf das Verkehrsgeschehen in der Stadt sind aufzuzeigen.
  • Das Flugplatzgelände soll als öffentlicher, multifunktionell zu nutzender Bereich gesichert werden, um als Reservefläche für künftige Entwicklungen (Wohnen, Gewerbe, Freizeit, Landwirtschaft) in Renningen zu dienen.

 

 

Leitziele

 

Leitziel 1: "Maßvolle Wohnbauentwicklung für die nächste Generation"

Maßnahmen:

  • Auffüllen von Baulücken im Stadtgebiet
  • Ergänzen und Abrunden bestehender Gebiete am Stadtrand
  • Vermeiden von Konflikten mit der Ge-werbe-Entwicklung (Grünzug an der Nord-Süd-Straße)
  • Überschaubare Wohngruppen, keine Massenkonzentrationen verursachen
  • Flächensparende, bezahlbare Bau-weisen bevorzugen
  • Urbane Stadtqualitäten planen
  • Stadtränder gestalten
  • ÖPNV-Anbindung und Wegenetz einplanen
  • Verlängerung der Nord-Süd-Straße planen
  • Verkehrsimmisionen vermeiden
Leitziel 2: "Stärken der Stadtmitte-Bahnhofstraße"

Maßnahmen:

  • Ansprechende Ausformung des Ver-kehrsraumes durch abschnittsweise Gestaltung und Begrünung als Anstoß für die weitere Entwicklung
  • Schaffen von Aufenthaltsräumen in Verbindung mit Einrichtungen, z.B. der Gastronomie
  • "City-Treff" einrichten (=Urbaner Kom-munikationsraum für die Bürger und Gäste)
  • Stärken der bestehenden Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe
  • Aktive Grundstückspolitik und Wirt-schaftsförderung betreiben
  • Planungsumsetzung:
    • Innerstädtischer Rahmenplan
    • Teil-Bebauungspläne
Leitziel 3: "Urbane Aufwertung der Ortsmitte von Malmsheim"

Maßnahmen:

  • Planungsziel: Mischung unterschiedlich-er Nutzungen (Wohnen, Dienstleistung, Gastronomie, Einkaufen, Kultur, Büch-erei ect.)
  • Rankbach als Erlebnisraum einbeziehen und nutzen
  • Mit Umbau der Ortsdurchfahrt verbin-den
  • Als Anfangs- bzw. Endpunkt der Erleb-nisachse Malmsheim (Renningen aus-formen)
  • Freiräume attraktiv gestalten
  • Planungsablauf:
    • Rahmenplan
    • Städtebaulicher Entwurf
    • Bebauungsplan
Leitziel 4: "Gewerbeentwicklung in Synergie mit Wohnen und Landschaft"

Maßnahmen:

  • Vorhandene Reserven ausschöpfen
  • Behutsame Neuentwicklung von Bau-flächen
  • Verkehrsgünstige Standorte bevorzu-gen
  • Qualität vor Quantität
  • Baulandreserven für Standort-Aus-lagerungen bereithalten

 

 

 

 

 

Leitziel 5: "Stärkung des Ökologischen Verbunds (Renninger Öko-Kreuz)"

Maßnahmen:

  • Sicherung in der Bauleitplanung (Regional-, Flächennutzungs- und Landschaftsplan)
  • Sicherung der Eigentumsverhältnisse für die Stadt
  • Konzentration der Ausgleichsmaß-nahmen für Siedlungstätigkeiten und Infrastrukturmaßnahmen auf den Bereich des Öko-Kreuzes
  • Pflegeintensität den Funktionsbereichen anpassen

 

 

 

Leitziel 6: "Soziale Erlebnisachse Rankbachtal"

Maßnahmen:

  • Sicherung der Eigentumsverhältnisse für die Stadt
  • Bau eines Stadtparks im zentralen Bereich des Rankbachtals
  • Freizeit- und Sportangebote entlang der ganzen Achse anordnen
  • Anfangs- und Endpunkte der Achse in den Stadtzentren besonders gestalten
  • Verknüpfung mit der Grünzäsur zwischen Renningen und Malmsheim als Bestandteil des "Grünen Kreuzes"

 

 

Leitziel 7: "Mobilität und Stadtqualität erhalten"

Maßnahmen:

  • Umgestaltung der Ortsdurchfahrt von Malmsheim mit dem Ziel der Geschwin-digkeitsbegrenzung
  • Einrichten eines Stadtbus-Verkehrs zwischen Malmsheim und Renningen
  • Reduzieren des Überquerungsrisikos für Fußgänger und Radfahrer an den Hauptverkehrsstraßen außerorts
  • Rückbau von Schleichverkehrsrouten innerorts
  • Umgestalten der Bahnhofstraße mit dem Ziel der Steigerung der Aufent-haltsqualität
  • Ausrichten des Wegenetzes auf die S-Bahn-Haltestellen
  • Geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen innerorts
  • Verlängern der Nord-Süd-Straße bis zur Perouser Straße
  • Freihalten einer Trasse für eine Westumgehung von Malmsheim
Leitziel 8: "Sicherung und Erhaltung des Flugplatzgeländes"

Maßnahmen:

  • Flugplatz-Bereich für multifunktionelle Nutzung und als Reservefläche für künftige Entwicklungen (Wohnen, Gewerbe, Freizeit, Landwirtschaft) sichern
  • Anbinden an das Grüne Kreuz und somit an das Naherholungs- und Wegenetz
  • Randbereiche gestalten und landwirt-schaftlich nutzen
  • Parkierungsmöglichkeiten schaffen

 

  

 

Leitziel 9: "Erhaltung der Landwirtschaft und Landschaftspflege"

Maßnahmen:

  • Landwirtschaftliche Produktionsstand-orte langfristig sichern
  • Offene Landschaft schonen und auf-werten
  • Baulücken schließen, Stadtränder ge-stalten
  • Pflege und Sicherung ökölogisch hoch-wertiger Bereiche (Streuobst, Wald, Trockenrasen ect.)
  • Ökokonto sowie das Wegenetz und die Übergänge (Straße, Bahnlinie) ausbau-en
  • Ziel: sinnvolles Nebeneinander von Landwirtschaft, Naturschutz, Erholung und Stadtent-wicklung