Sommerblumen im Stadtgebiet
Teaserbild Sommerblumen im StadtgebietTeaserbild für Sommerblumen im Stadtgebiet

Aktuell können wir uns zunehmend an einer erblühenden bunten Wildblumenpracht in unserer Stadt erfreuen. Der Sommerflor wurde im Stadtgebiet mit einem sehr vielfältigen Sortiment verteilt ausgesät. So finden sich die Blumen beispielsweise in Pflanzbeeten (z. B. am Ernst-Bauer-Platz, in der Bahnhofstraße, Perouser Str. u. a.), in Blumentrögen an Wegen und auf Plätzen, in Blumenkästen an Brückengeländern und an den Fenstern der Rathäuser. Außerdem sind die verschiedenen Blüten zu bewundern in den Einrichtungen, wie beispielsweise dem Renninger Freibad oder der Friedhöfe. Ein besonderer Blickfang sind die beiden Dipladenia und Bougainvillea, die in den neu hinzugekommenen Beeten vor dem Rathaus in Renningen gepflanzt wurden.

Zu finden sind ansonsten unter anderem Salbei, Kapmargariten, Glockenblume, Fächerblume, Begonie, Geranie ‚Goldmarie‘, Petunie, Husarenknopf, Calendula, Prachtkerze und Verbene.

Dabei sind die Sommerblumen aber nicht nur schön anzusehen und gerade als Unterbrechung der oftmals eintönigen Ansicht der Fahrbahn- und Gehwegbeläge sehr willkommen, auch Bienen und andere Insekten profitieren von der ein oder anderen Blume.

Neben der jährlich wechselnden Sommerflorbepflanzung ist ein weiteres Thema die Bepflanzung der städtischen Beetflächen mit dauerhaften, möglichst trockenheitsverträglichen und insektenfreundlichen Stauden und Kleingehölzen. Hier wurden in den letzten Jahren einige Bepflanzungen umgesetzt, wie z. B. die Pflanzflächen an der Unterführung Bahnhof Renningen, das Beet am Occhiobelloplatz, die Beete in der Rankbachstraße und Langen Steggasse, das neue Beet in der Malmsheimer Straße, das ‚Brunnenbeet‘ am Kirchplatz und die neuen Beete im Bereich der sanierten Hauptstraße. Blühende Stauden und Rosen finden sich in den Beeten am Ernst-Bauer-Platz und dem Beet beim Backhaus und in der Bachstraße in Malmsheim.

In diesem Zusammenhang bitten wir Sie darum, die Beete sauber zu halten und keinen Hunde- oder Pferdekot in den Beeten abzulagern.

Erfreuen Sie sich stattdessen gerne an der Blütenpracht, die unsere Stadt zu bieten hat.