Stadt Renningen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wonach suchen Sie?

Suchlupe
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
Stadtinformation

Informationsveranstaltung am 30. Januar 2020: "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung"

Am Donnerstag, 30. Januar 2020 findet von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Stegwiesenhalle in Renningen, Rankbachstr. 42, eine kostenfreie Veranstaltung zu den Themen „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“ statt. Die Stadt Renningen und der Kreisseniorenrat laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu herzlich ein. Erfahrene Referenten informieren über die verschiedenen Verfügungen und Vollmachten mit den Möglichkeiten, rechtzeitig Vorsorge zu treffen. Im Anschluss an die Vorträge werden in einer Diskussionsrunde gerne Fragen beantwortet. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten kostenlos Formulare für Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht sowie die Vorsorge-Broschüre des Kreisseniorenrats.
Bei der Veranstaltung am 30. Januar 2020 werden

  • Andreas Kleiß, Leiter der Betreuungsbehörde des Landratsamts Böblingen
  • André Luithlen, Freier Notar in Leonberg
  • Dr. med. Christian Haberland, Facharzt für Allgemein- und Palliativmedizin
  • Manfred Koebler, Vorsitzender Kreisseniorenrat Landkreis Böblingen

allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeiten der Vorsorge und rechtlichen Betreuung erläutern.
Bürgermeister Wolfgang Faißt begrüßt die Teilnehmer, Manfred Koebler führt durch das Programm. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Referenten für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.
Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt von der Kreissparkasse Böblingen. Die KSR Vorsorge-Broschüre wurde mitfinanziert von den Volks- und Raiffeisenbanken im Kreis Böblingen.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beginn ist um 18:00 Uhr, Einlass ist um 17:00 Uhr. Im Foyer der Stegwiesenhalle werden sozial orientierte Organisationen und Vereine ihre Angebote und Dienstleistungen präsentieren.
 
Hinweis: Der KSR erhält viele Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger ob ihre  Patienten-verfügung geändert werden muss wegen verschiedener BGH Urteile in letzter Zeit. Da in unserer Patientenverfügung die Krankheitssituationen genau beschrieben sind ist bei dieser keine Änderung erforderlich.
Allerdings wurde unsere Patientenverfügung in den letzten Jahren stets an neue gesetzliche Regelungen und medizinische Erkenntnisse angepasst. Daher empfehlen wir, Patienten-verfügungen, die älter sind als 3 Jahre, gegen neue auszutauschen. Formulare und Erklärungen dazu gibt es in unserer Veranstaltung am 30. Januar in Renningen.
 
                                             Manfred Koebler, Vors. Kreisseniorenrat
Wichtiger Hinweis:
Die Festhalle Stegwiesen verfügt über maximal 410 Sitzplätze bei Reihenbestuhlung nach dem vorgegebenen Bestuhlungsplan. Darüber hinaus dürfen aus Sicherheitsgründen keine weiteren Besucher in die Halle gelassen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls Personen abgewiesen werden müssen.
 

Weitere Informationen