Stadt Renningen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wonach suchen Sie?

Suchlupe
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen

Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern bleiben alle Verwaltungsstellen und Einrichtungen der Stadtverwaltung geschlossen

Der Zutritt ist nur möglich, wenn Sie einen Termin oder eine Einladung haben. Nehmen Sie telefonisch oder per Mail Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner auf.

Stadtinformation

Worte des Bürgermeisters in der Corona-Krise

Renningen, den 23.3.2020


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
der Coronavirus hat unser Leben erheblich verändert. Unsere bisherigen Gewohnheiten und Freiheiten mussten von Seiten des Staates immer stärker beschnitten werden. Betriebe mussten schließen, das öffentliche Leben wurde auf ein Mindestmaß reduziert und zuletzt wurde am 22. März nach einer Einigung auf Bund-Länder-Ebene ein verschärftes Kontaktverbot erlassen, wonach Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen verboten sind. Ausnahmen hiervon gibt es nur wenige (z.B. Kernfamilie). Diese gegenüber bisher weitere Verschärfung wurde erforderlich, weil sich in der vergangenen Woche viele nicht an die staatlichen Vorgaben gehalten haben. Eine noch weitergehende Ausgangssperre wurde wohl nur dadurch verhindert, weil sich die Menschen im Land seit letzten Samstag deutlich mehr an die geltenden Verbote hielten.
 
Auch bei uns in Renningen und Malmsheim war das in der letzten Woche und am Wochenende so!
UND: Auch in unserer Stadt ist das Virus angekommen. Auch bei uns gibt es zunehmend infizierte Personen und Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
 
Wir müssen in dieser Notsituation zusammenhalten, und uns an die Regeln halten, die uns auferlegt wurden. So können wir gemeinsam die Verbreitung des Virus verlangsamen und unser Gesundheitssystem aufrechterhalten. Es kommt jetzt auf jede/n Einzelne/n von uns an! Jede/r von uns muss jetzt seinen Beitrag leisten. Es geht dringend darum, nicht nur einen selbst zu schützen, sondern auch die vielen anderen: unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, diejenigen mit gesundheitlichen Vorbelastungen und insgesamt alle hilfsbedürftigen Menschen.
 
Es ist ein schönes Zeichen, dass sich bei uns in Renningen immer mehr Menschen finden, die sich bereiterklären, anderen zu helfen. Ob im Internet, im Bekanntenkreis, in der Nachbarschaft – fast überall ist eine Welle der Hilfsbereitschaft und des wertschätzenden, ja oft freundschaftlichen Dialogs zu erkennen. Darüber freue auch ich mich als Bürgermeister sehr, denn es zeigt, dass wir das Miteinander leben können, dass wir füreinander einstehen können. Genau das ist gemeint mit unserem GEMEINWESEN, genau das macht unsere Stadt aus. Beschimpfungen und Beleidigungen in Facebook sind zwar bedauerlich und völlig unangebracht – sind aber zum Glück die Ausnahme!
Bestes Beispiel: RENNINGEN HILFT
Auf Facebook finden sich immer mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger zusammen, die sich zusammengeschlossen haben, um sich gegenseitig zu unterstützen! Das ist SUPER!
Sie erreichen die Gruppe auch per eMail unter renningenhilft(@)outlook.de
Auch die Kirchen bieten Hilfeleistungen an und arbeiten eng zusammen
Hierfür an alle, die mithelfen, unser gemeinsames Ziel zu erreichen, von meiner Seite ein herzliches DANKESCHÖN!
 
Gemeinsam mit unserem Team in der Stadtverwaltung arbeiten wir täglich von früh bis spät und auch am Wochenende daran, wie wir diese Coronakrise gemeinsam meistern können. Wir entwickeln ständig unsere Öffentlichkeitsarbeit für Sie alle, damit alle wissen, was zu tun ist, um das Ziel einer langsameren Verbreitung des Virus in unserer Stadt zu erreichen.
Tagesaktuelle Infos finden Sie auf unserer Homepage: www.renningen.de/
Die Rathausorganisation wurde völlig umgestellt, Teams mit neuen Vertretungsregelungen im Zusammenhang mit Home-Office wurden gebildet, um unsere Leistungen auch bei Ausfällen weiterhin und dauerhaft erbringen zu können. Die Öffnungszeiten des Rathauses mussten zum Schutz unserer Mitarbeiter/innen und auch zum Schutz von Ihnen ausgesetzt werden. Trotzdem sind wir am Telefon, per Mail und auch über unseren WhatsApp-Kanal gerne weiterhin für Sie da! Gerne nehmen wir auch Ihre Vorschläge auf, wie wir unsere Arbeit weiter verbessern können.
 
Die Schließung der Kindertagesstätten und der Schulen konnten wir gemeinsam regeln, und auch die Notbetreuung für Kinder, deren Eltern alle in versorgungskritischen Berufen arbeiten, ist inzwischen organisiert. Das gibt uns nun die Möglichkeit, weitere Unterstützungsleistungen für unsere Bürgerinnen und Bürger anzugehen. Wir haben eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die ehrenamtliches Engagement bündelt und mit dem Hilfebedarf von Menschen aus Risikogruppen zusammenbringt. Sie erreichen unser Koordinierungsteam von montags bis freitags jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch unter 07159/924-202 oder per Mail unter zusammenhalt(@)renningen.de!
In dieser Woche (23.-27 März 2020) wollen wir eine Postwurfsendung in allen Haushalten unserer Stadt verteilen, um auf diese Koordinierungsstelle und auf die verschiedenen Hilfemöglichkeiten hinzuweisen. Nicht alle von Ihnen sind im Internet oder auf Facebook unterwegs, und es ist mir wichtig, dass alle Mitbürgerinnen und Mitbürger davon erfahren.
 
An dieser Stelle will ich es – auch im Namen des Gemeinderates und im Namen unseres Ersten Beigeordneten Peter Müller -  nicht versäumen, mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Renningen, die sich mit großem Engagement und auch mit enormem zeitlichen Einsatz für uns alle einbringen, herzlich zu bedanken. Was hier jeden Tag geleistet wird, ist erstaunlich und alle Ehre wert!
 
Schließlich will ich Sie und uns alle aufrufen, diese Zeit der Not und Krise zu nutzen, daheim in den Familien, per Telefon, Mail und anderen digitalen Kanälen mit den Freundinnen und Freunden zu kommunizieren. Diese Krise nimmt uns vorläufig Vieles, aber diese Zeit für unsere Lieben wird uns auch geschenkt.
 
Nutzen wir dies – und vor allem: BLEIBEN SIE GESUND!
 
Herzliche Grüße
Ihr Bürgermeister
Wolfgang Faißt

Weitere Informationen