Stadt Renningen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wonach suchen Sie?

Suchlupe
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen

Verwaltungsstellen und Einrichtungen der Stadtverwaltung sind wieder geöffnet.

Es wird empfohlen, einen Termin zu vereinbaren um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Der Zutritt ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung möglich.

Stadtinformation

Wasserabkochgebot in großen Teilen aufgehoben

Der Zweckverband Renninger Wasserversorgungsgruppe und die Stadt Renningen weisen darauf hin, dass auf Grund einer Überschreitung des Grenzwertes für Enterokokken im Trinkwasser – speziell im Gymnasiumsgebäude - gem. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) auf Anordnung des Gesundheitsamtes Böblingen vom 10.7.2020 eine Chlorierung des Trinkwassers zentral vom Wasserwerk Mönchsloh in allen Trinkwasserverteilnetzen von Renningen, Malmsheim, Rutesheim und Perouse vorgenommen wird. Eine solche Chlorierung lässt sich nicht auf einzelne Stadtteilbereiche begrenzen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Verbraucher jederzeit mit hygienisch einwandfreiem Wasser versorgt werden.
Die Stadt Renningen hat am 10.7.2020 um 14:30 Uhr durch das Gesundheitsamt telefonisch erfahren, dass Maßnahmen zur Wiederherstellung der Wasserqualität ergriffen werden müssen und dass nachträglich zu dieser mündlichen Aussage eine schriftliche Meldung erfolgen wird. Diese ging um 15:09 Uhr bei der Stadt Renningen ein. Daraufhin konnten Vorbereitungen zur Veröffentlichung in den Medien gemäß dem für einen solchen Fall geltenden Maßnahmeplan getroffen werden. Die Information der Bevölkerung erfolgte am vergangenen Freitag in angemessener Weise über eine Pressemitteilung, die auch über das Landratsamt an die verschiedenen Radiosender versandt wurde, über welche es im Halbstundentakt Warnmeldungen gab. Am Samstag, 11.7.2020, wurde die Warnung auch in der Tagespresse veröffentlicht. Seit Freitagabend war die Warnung auch auf der Startseite der städtischen Homepage zu finden. Die Stadt Renningen weist in diesem Zusammenhang auch auf die Warn-App NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hin, die kostenlos auf das Smartphone heruntergeladen werden kann. Eine Auswahl des Umkreises für die Meldungen kann direkt in der Warn-App erfolgen und die Aktualität und Kurzfristigkeit des Informationsflusses gewährleisten.
Die Gesundheit der Bevölkerung wird durch die Verunreinigung nicht akut bedroht, wie auch von ärztlicher Seite bestätigt wurde. Durch verstärkte Chlorierung des Trinkwassers und Spülungen der Trinkwasserleitungen rund um das Gymnasium wird seit Freitag, 10.7.2020, die Verunreinigung bekämpft. Das Abkochgebot für Trinkwasser, das verzehrt werden soll, ist eine Vorsichtsmaßnahme des Gesundheitsamtes. Die Chlordosierung wird so vorgenommen, dass max. 0,3 mg/l Chlor erreicht werden. Diese Konzentration entspricht dem in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwert und ist nicht gesundheitsschädlich. Für Aquarien ist das gechlorte Wasser ungeeignet.
Eine Lautsprechermeldung über die Verunreinigung des Trinkwassers durch die Polizei war nicht erforderlich. Die Warnmeldungen über die Rundfunksender, über die städtische Homepage, über digitale Warn-Apps (z.B. NINA) und über die Pressemitteilung der Stadt zeigten Wirkung. In den Märkten war das Wasserangebot in den Regalen am Freitagabend kaum noch vorhanden. Die Stadt Renningen weist auch auf die Bürgerpflicht hin, bei Bekanntwerden solcher Warnungen die verschiedenen Generationen in der eigenen Nachbarschaft aktiv an dem eigenen Wissensstand solch einer Situation teilhaben zu lassen und die vorhandenen Informationen weiterzugeben.

Da die Überschreitung des Grenzwertes für Enterokokken im Gebäude des Gymnasiums selbst derzeit leider noch fortbesteht, wird dort die Chlorierung vorerst weiter fortgeführt, um die Verunreinigung schnellstmöglich zu beseitigen. Für das Gymnasiumgebäude gilt daher das erlassene Gebot, das Wasser vorsorglich 10 Minuten lang abzukochen, sofern es zum Trinken, Kochen oder zur Zubereitung von Speisen oder Getränken verwendet wird, vorerst weiter.
Für den über das Gymnasiumgebäude hinausgehenden übrigen Bereich südlich der Lindenstraße /Lisztstraße wird dagegen das für diesen Bereich erlassene Wasser-Abkoch-Gebot mit sofortiger Wirkung aufgehoben.


Bei weiteren Fragen gibt Ihnen die Wasserversorgung der Stadt Renningen unter Telefon-Nr. 07159/924-145 gerne Auskunft.

Weitere Informationen

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE