Stadt Renningen

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
Stadtinformation

Aus der Sitzung des Ausschusses Planen - Technik - Bauen vom 15. November 2017

Aus der Sitzung des Ausschusses Planen - Technik - Bauen vom 15. November 2017


Der Technische Ausschuss des Gemeinderates hat in der letzten öffentlichen Sitzung
über folgende Themen beraten und Beschlüsse gefasst:
 

Bauvorhaben

 
Folgenden Bauvorhaben wurde zugestimmt bzw. wurden zustimmend zur Kenntnis genommen:
 
°  Anna-Theurer-Straße 15:      Errichten eines Einzelwohnhauses mit Einliegerwohnung und Doppelcarport 

°  Bahnhofstraße 3:                  Nutzungsänderung von Lager / Büro in Wohnung
                                            
°  Bahnhofstraße 3/1:               Nutzungsänderung von Scheune in Cafe

°  Hindenburgstraße 8:             Errichten eines Einzelwohnhauses und Garage

°  Magstadter Straße 28:          Errichten eines Einzelwohnhauses und Garage

°  Rutesheimer Straße 49/51:   Errichten / Einbau von 4 Dachgauben

°  Talstraße 15:                         Errichten einer Garage


Bezüglich einer Bauvoranfrage zum Errichten von Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage im Bereich des Grundstücks Merklinger Straße 20 wurde von der Verwaltung darüber informiert, dass ein städtebauliches Grobkonzept zur Erschließung des Bereichs Merklinger Straße / Heimsheimer Straße / Gartenstraße vorliegt, wofür von den Grundstückseigentümern überwiegend die Bereitschaft zur Umsetzung besteht. Es ist deshalb zu erwarten, dass im nächsten Jahr die nächsten Schritte zur
Realisierung vorgenommen werden können.
 
Vergabe von Reinigungsleistungen für öffentliche Gebäude    
Der Technische Ausschuss beschloss die Vergabe der Reinigung der Schule und Schulturnhalle Malmsheim, der Kindergärten Geranienweg A + B und Schnallenäcker sowie der Kinderkrippen Schnallenäcker und Rankbachstraße an die Firma Everclean GmbH aus Ludwigsburg für ca. 152.000 €
und der Reinigung von Stadionsporthalle, Friedrich-Schiller-Schule, Gymnasium und Kindergarten Blumenstraße an die Firma Wackler aus Leinfelden-Echterdingen für ca. 146.000 € brutto.
Dies bedeutet eine Kostensteigerung von über 10 % gegenüber der letzten Reinigungsvergabe,
es wird aufgrund eines höher angesetzten Jahresreinigungsstundenkontingents aber auch eine Qualitätssteigerung bei der Reinigung erhofft.
 
Teilnahme an dem interkommunalen Fahrrad- und Pedelec-Verleihsystem RegioRadStuttgart 
Das Gremium empfiehlt dem Gemeinderat den Beitritt in die RegioRadStuttgart zum voraussichtlichen Systemstart am 01. Mai 2017. Es sollen an den 3 S-Bahn-Haltestellen jeweils Verleihstationen mit maximal 4 Pedelecs und 2 Fahrrädern eingerichtet werden. Die jährlichen Kosten belaufen sich auf voraussichtlich ca. 25.000 € / Jahr abzüglich einer möglichen einmaligen Landesförderung der Pedelecs von 12.000 €. Die Laufzeit ist auf 8 Jahre und 8 Monate angesetzt.   
 
Nutzung der solaren Strahlungsenergie im städtischen Bauhof   
Es wurde beschlossen, dass auf den Hallenneubau eine Photovoltaikanlage installiert werden soll.
Das Ingenieurbüro Dreher und Stetter wird die Planung, Ausschreibung und Montage der Anlage betreuen.  
 
Neubau eines 2-gruppigen Kindergartens in der Jahnstraße 
Aufgrund des aktuellen Bedarfs an Kindergartenplätzen wurde dem zeitlich auf voraussichtlich
5 - 8 Jahre begrenzten Neubau eines Gebäudes in der Bauweise als mobile Raumzellen mit Räumlichkeiten für 2 Kindergartengruppen auf dem Gelände südlich des öffentlichen Parkplatzes
beim Schulzentrum in der Jahnstraße zugestimmt.
Das Gebäude wird nach einer Abnahme des Bedarfs bzw. dem Neubau von Kindergartengebäuden auf dem Grundstück Rankbachstraße 85 und im Neubaugebiet Schnallenäcker III wieder beseitigt werden können. Die Kosten belaufen sich nach einer überschlägigen Schätzung auf ca. 800.000 €.
 
Neuer Blitzer in der Bahnhofstraße   
Das Gremium empfiehlt dem Gemeinderat zur Überwachung der gefahrenen Geschwindigkeiten in der Bahnhofstraße und zur Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen nächstes Jahr eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage für den Bereich zwischen der Güthlerstraße und der Lange Straße zu beschaffen. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf ca. 80.000 € zuzüglich vorbereitender Arbeiten und Aufstellung. Mit der Anlage können alternierend beide Fahrtrichtungen überwacht werden.       
      
    

Weitere Informationen