Stadtwald Renningen

Kurzbeschreibung

Der Stadtwald Renningen

Der Stadtwald im Überblick

Unser Stadtwald besteht aus 9 Waldgebieten (dunkelgrüne Flächen), welche eine Gesamtfläche von 731 Hektar haben.

Im Süden grenzt der knapp 85 Hektar große Wald der Süßkind-Schwendi Stiftung an den Stadtwald  und im Osten des Stadtwald-Distriktes Hardt grenzt der ca. 200 Hektar große Wald des Landes Baden-Württemberg an. Dies bedeutet, dass 1/3 unserer Gemarkung mit Wald bestockt ist und damit knapp unter dem Waldanteil in Baden-Württemberg mit 38% liegt.    

In der Übersicht sehen Sie, wo sich die einzelnen Gebiete befinden, eine detaillierte Karte finden Sie hier [Link: https://www.renningen.de/de/stadtinformation/stadtportrait/stadtplan ]????


Jedes Gebiet hat seinen ganz speziellen Charakter, darauf ist auch der Schwerpunkt der Betreuung entsprechend ausgerichtet.

Eine Vielfalt findet sich auch bei den Baumarten unseres Stadtwaldes. Durch die gute Mischung ist der Wald bestens gerüstet für zukünftige Herausforderungen. Mit 62% Laubbäumen und 38% Nadelbäumen wird versucht eine nachhaltige Erfüllung aller Waldfunktionen sicherzustellen. Unser Forstbetrieb hat die Entwicklungen immer im Blick und lenkt den Wald entsprechend, um auch in Zukunft einen gesunden Stadtwald zu erhalten. Durch die Vielfalt der Baumarten hat der Forstbetrieb in der Vergangenheit hierfür schon eine wichtige Grundlage gelegt, was auch in der detaillierten Baumartenverteilung sichtbar wird.


Angesichts der Schäden in unserem Wald nach den Jahrhundert-Stürmen der Jahre 1990 und 1999 wurden vom damaligen Gemeinderat mutige und weit in die Zukunft reichende Beschlüsse zur Waldbewirtschaftung gefasst. So wurde der Schwerpunkt der waldbaulichen Zielsetzungen hin zu einem laubholzreichen naturnahen Wald mit einem hohen Aufenthaltswert für die Waldbesucher gelegt.

In der Folge konnte der Anteil der Laubbäume in unserem Wald deutlich erhöht werden.  

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung eines naturnahen Waldes ist, dass wir derzeit deutlich weniger Holz ernten als es rechnerisch möglich und erlaubt wäre, um dadurch den Anteil an alten stattlichen Bäumen zu erhöhen und damit nicht nur den Erholungswert zu steigern, sondern auch die Artenvielfalt durch Totholz zu erhöhen. Mehr hierzu erfahren Sie auf der Seite Nachhaltigkeit im Stadtwald Renningen [Link: Nachhaltigkeit im Stadtwald Renningen] oder auf der Seite Naturnaher Renninger Stadtwald [Link: Naturnaher Renninger Stadtwald].

 

Weitere Informationen zum Wald im Landkreis Böblingen finden Sie beim Landratsamt Böblingen, Amt für Forsten

Und zum Thema Wald in Baden-Württemberg lohnt sich ein Blick auf das Angebot von ForstBW

 

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.

WEITERES ZUM WALD