Beratungsstelle für Integration

Beratungsstelle

Integrationsmanagement

Für den Betreuungsbedarf in der kommunalen Anschlussunterbringung stellt das Land seit 01.01.2018 Fördermittel im Bereich Integrationsmanagement im Rahmen des Paktes für Integration zur Verfügung. Zur Betreuung der Geflüchteten in Verantwortung der Stadt gibt es seit 2018 drei Stellen mit einem Gesamtarbeitsumfang von 175%.

Die Beratungsstelle für Integration befindet sich aktuell in der Merklinger Str. 27 in Malmsheim.

In der Anschlussunterbringung der Stadt waren Stand 31.03.2021 98 Personen untergebracht. Darüber hinaus haben die Integrationsmanager Kontakt zu weiteren 64 Personen in Mietwohnungen im Stadtgebiet Renningen.

Was wir tun

Die Integrationsmanager*innen  unterstützen Geflüchtete bei deren Integration in den Alltag, sie beraten und verweisen je nach Bedarfslage an bestehende Regeldienste. Der Schwerpunkt der Beratung liegt auf der bewussten Planung der Integration in kleinen Schritten und deren Umsetzung. Darüber hinaus sind die Integrationsmanager*innen Ansprechpartner für alle Alltagsfragen. Die Unterstützung ist als Hilfe zur Selbsthilfe angelegt. Ziel ist es, dass die Geflüchteten immer mehr Angelegenheiten selbständig klären können. Vor allem im Bereich Korrespondenz ist weiterhin viel Unterstützung notwendig, weil selbst diejenigen mit guten und sehr guten Deutschkenntnissen das in den Briefen verwendete Amtsdeutsch nicht verstehen können. Außerdem zeigt sich, dass schriftliche Antworten und das Ausfüllen von Anträgen eine besondere Hürde darstellen.

Sprachkenntnisse

Viele Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung und in den Mietwohnungen in Renningen haben sich gut eingelebt und bezeichnen Renningen als ihr Zuhause. Einige haben mittlerweile die Sprachkurse abgeschlossen.  Wir wissen von 25 erwachsenen Personen, die das Sprachniveau B1 bzw. B2 bestanden haben und weiteren 27 erwachsenen Personen, die das Sprachniveau A1 bzw. A2 erreicht haben.

Projekte

Im Jahr 2019 und bis März 2020 wurden Veranstaltungen zu diversen Integrationsthemen durchgeführt, z.B. zum Thema Mietführerschein, wichtige Versicherungen, Eltern und Schule. Mit ehrenamtlichem Engagement wurde ein Computerkurs zu den Grundlagen der Bedienung durchgeführt. Für Mütter mit kleinen Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren findet wöchentlich mittwochs von 10 Uhr bis 11:30 Uhr eine Mutter-Kind-Gruppe in der Beratungsstelle statt.

Vernetzung

Koordinationstreffen der Beteiligten in der Flüchtlingsbetreuung (Mitarbeiter aus den Unterkünften des Landratsamtes, städtische Mitarbeiter im Bereich Flüchtlingsbetreuung, Jugendsozialarbeit)

AK Asyl

Der AK Asyl der Lokalen Agenda unterstützt die Integrationsaufgaben beispielsweise  im den Bereichen Hausaufgabenbetreuung, Sprachcafé, Ferienprogramme, Besuchsdienste. Als neue Initiative kam im Herbst 2020 der Gemeinschaftsgarten in den Renninger Krautgärten hinzu. Hier dreht sich alles um die Themen Pflanzen, Ernten, Gießen... Gemeinschaft haben. Die Beteiligten sind eine bunte Mischung aus alteingesessenen Bürgern, Migranten und Geflüchteten.

Kontakt

Keine Abteilungen gefunden.

WEITERES ZUR INTEGRATION