Kinderkrippen

von 10 Monaten bis 3 Jahren

Krippe Voräckerstraße

Kinderkrippe Voräckerstraße



Der Kindergarten Voräckerstraße ist eine viergruppige Einrichtung im Stadtteil Renningen. In drei Gruppen werden Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt betreut, die vierte Gruppe ist eine Krippengruppe.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Krippenbereich unserer Einrichtung.

  • Öffnungszeiten und Größe der Einrichtung

    In unserer Krippengruppe betreuen wir Kinder im Alter von 10 Monaten bis zu drei Jahren.

    Verlängerte Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 7.30 bis 13.30 Uhr)

  • Unser Haus

    Unsere Kindertageseinrichtung liegt im östlichen Teil von Renningen, dadurch befinden wir uns in wenigen Gehminuten an den angrenzenden Feldern und im Stadtzentrum. Die besondere Architektur unseres Hauses mit den verschiedenen Bildungsbereichen, bietet den Kindern die Möglichkeit, sich individuell zu entfalten. Der großzügig angelegte Garten ermöglicht zudem vielfältige Naturerlebnisse und Bewegungserfahrungen.  

  • Pädagogik

    Die Stadt Renningen setzt den Bildungs- und Orientierungsplan Baden-Württemberg mit dem infans-Konzept um. Jeder Einrichtung steht es allerdings frei, ihren eigenen Zugang zu finden, anzuverwandeln und auch Elemente aus anderen pädagogischen Konzepten einfließen zu lassen. Die pädagogische Gesamtleitung begleitet die Einrichtungen auf ihrem Weg und spannt den Bogen als Rahmen für die einrichtungsspezifischen Entwicklungen.

    Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen unserer Bildungsarbeit ist eine sichere Bindung zwischen Kind und pädagogischer Fachkraft. Die Basis dieser Bindung wird während der Eingewöhnung gelegt und ist wesentlich für die Entwicklung des Kindes und die Entfaltung seiner Potentiale. Das Konzept der Eingewöhnung ist in allen Renninger Kindertageseinrichtungen angelehnt an das Berliner Modell. Ein weiterer Schwerpunkt der Renninger Kindertageseinrichtungen liegt in der Sprachbildung, die elementare Grundlagen dafür legt, dass Kinder einen Zugang zur Welt finden. Lebendige Partizipation ist gut und wichtig, aber gleichzeitig auch Gesellschaftsfähigkeit und das praktische Einüben von demokratischen Prozessen. 

    Schwerpunkte der Einrichtung:
    Unsere Kindertagesstätte hat ihren inhaltlichen Schwerpunkt in der ästhetischen Bildung. Was bedeutet das? Kinder erkunden von Geburt an über ihre Sinne (riechen, sehen, schmecken, hören, fühlen) ihre Umwelt und machen sie so für sich verständlich bzw. begreifbar. Das heißt, lernen durch die Sinne bildet die Grundlage für Lern-  und Entwicklungsprozesse in der frühen Kindheit. 

    Durch vielfältige kreative Anreize in den Bereichen Musik, Konstruktion, Bewegung, Gestaltung und Rollenspiel, wollen wir unseren Kindern eine intensive Auseinandersetzung mit der Umwelt sowie der Verarbeitung ihrer sinnlichen Eindrücke ermöglichen. Wir geben den Kindern Raum, Zeit und die unterschiedlichsten Materialien, damit sie sich ihr " Bild von der Welt " durch konkretes Tun entwerfen und die dabei empfundenen Gefühle zum Ausdruck bringen können. 

    Für uns ist wichtig, dass der Prozess und nicht das Ziel im Mittelpunkt steht.

  • Unser Tagesablauf

    • 7.30 Uhr Ankommen der Krippenkinder
    • 7.30 bis 9.00 Uhr Entdecken und Erforschen der Bildungsbereiche; Frühstückszeit
    • 9.15 Uhr Treffpunkt der Kinder im Morgenkreis zum gemeinsamen Austausch, singen, Geschichten hören, Fingerspiele spielen,...
    • 9.45 Uhr Aktivitäten und Projekte in den Bildungsbereichen, Beantwortung von Kinderfragen in Interessensgruppen, Bewegung und Spiel im Garten
    • 11.45 Uhr Gemeinsame Essenszeit mit anschließender Ruhe- und Schlafenszeit
    • 12.25 bis 12.30 Uhr Erste Abholzeit mit gemeinsamem Abschlusskreis
    • 13.25 bis 13.30 Uhr Zweite Abholzeit mit gemeinsamem Abschlusskreis
  • Wochen- und Jahresplanung 

  • Kooperationen

    Der Austausch und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen ist ein wichtiger Bestandteil für unsere pädagogische Arbeit. 

    Zum Wohl des Kindes arbeiten wir bei Bedarf mit verschiedenen therapeutischen Einrichtungen wie Logopäden, Ergotherapeuten, Kinderpsychologen sowie der Frühförderstelle Leonberg.  Zusätzlich arbeiten wir auch mit verschiedenen Beratungsstellen wie dem Gesundheitsamt und Erziehungsberatungsstellen zusammen.

    Des Weiteren sind wir eine Bildungseinrichtung für Praktikanten aller Art. Die Weiterentwicklung unsere Praktikanten ist uns wichtig, daher stehen wir im regelmäßigen Austausch mit den jeweiligen Fachschulen. 

  • Eltern

    Die Zusammenarbeit mit Ihnen beginnt ab der ersten Kontaktaufnahme, die telefonisch stattfindet und wird nach dem Aufnahmegespräch und der Eingewöhnung kontinuierlich weitergeführt. Während der Kitazeit, finden jährliche Entwicklungsgespräche zwischen Ihnen und der Bezugserzieher*in statt, dadurch erhalten Sie einen Einblick in die Tätigkeiten und Interessen sowie den individuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes. Wenn Sie zwischendurch den Drang nach einem Gespräch haben oder einen Rat benötigen, können Sie jeder Zeit auf uns zu kommen und wir vereinbaren einen Termin zum Elterngespräch. Sie als Eltern sind die Experten ihrer Kinder und somit jederzeit in der Kindertageseinrichtung willkommen. Ihre Meinung ist uns wichtig. In einem partnerschaftlichen Verhältnis gestalten wir gemeinsam die Kitazeit ihres Kindes. 

    Zu Beginn des Kindergartenjahres findet ein Elternabend statt. An diesem Abend wählen die Eltern Vertreter, die den Elternbeirat bilden.  

    Feste und Feiern gestalten wir, je nach Anlass, mit den Familien der Kindertageseinrichtung gemeinsam.

    Sie sind Experte in einem Wissensbereich? Dann melden Sie sich bei uns. In den Bildungsbereichen, bei Aktivitäten, Projekten und Themenbeantwortungen freuen wir uns über Fachwissen und Fertigkeiten von Experten.

    Seit Ende 2020 nutzen wir ein neues Kommunikationsmedium, die Kita Info- App. Dieses Medium gibt uns als Kita die Möglichkeit, mit Ihnen Informationen auszutauschen. Sie können über die App Ihr Kind abmelden, Nachrichten empfangen, schreiben oder Termine zu- und absagen.

  • Team

    Das Team ist mitverantwortlich für das Wohl der Kinder und Eltern. Es strebt gemeinsam die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes an, damit die Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich gefördert werden. Dabei unterstützen sich die Mitarbeiter*innen gegenseitig.

    In unseren Teams arbeiten Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen, Kindheitspädagogen*innen, Grundschullehrer*innen, Personen mit Studienabschlüssen im pädagogischen, sozialpädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bereich, Heilpädagogen*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Physiotherapeuten*innen, Ergotherapeuten*innen, Logopäden*innen sowie Haus- und Familienpfleger*innen in multiprofessionellen Teams.

    Diversität ist keine Modeerscheinung, sondern unsere tiefe Überzeugung, dass Farbe im Leben mehr Freude bringt als Schwarz-Weiß-Denken. Wir arbeiten in bunten Teams, um das beste in einzigartigen Kindern hervorzubringen.

    Unsere Auszubildenden von heute sind unsere Kollegen*innen von morgen...deswegen bildet die Stadt Renningen in den unterschiedlichsten pädagogischen Ausbildungsberufen insgesamt bis zu 30 Auszubildende aus und bietet sämtliche Schul-/Fremdpraktika an, die auf dem Markt verfügbar sind.

    Wir bleiben mit zeitgemäßer Literatur und Fortbildungen, pädagogischen Tagen und Selbstevaluierung auf dem neusten Stand der Pädagogik. Eine sinnvoll, qualitative Weiterentwicklung unserer Arbeit lassen wir im gegenseitigen Austausch in unsere Arbeit mit Ihren Kindern einfließen.

  • Einrichtungsleitung

    Die Leitung hat die Gesamtverantwortung und die Koordination aller pädagogischen, hauswirtschaftlichen und organisatorischen Tätigkeiten. Sie ist Ansprechpartner für den Träger, die Eltern und die Mitarbeiter*innen. Sie sorgt für eine stetige Teamentwicklung, indem sie die Ressourcen ihres Teams nutzt und fördert. Durch die Wertschätzung der Arbeit schafft sie eine positive Arbeitsatmosphäre im Team.

Infos


Ansprechpartnerinnen: Daniela Albrecht & Safie Kartal

Voräckerstraße 2

71272  Renningen

+49 7159 924-260

Träger: Stadt Renningen


WEITERE KRIPPEN