Bürgerbüro Renningen

Infos & Services

ÜBER DEN TRÄGER

Über den Träger

Über den Träger

Die Stadt Renningen ist Trägerin von 9 Kindergärten, 2 Kinderkrippen und 1 Spielgruppe. Ergänzt wird das Angebot im Stadtgebiet von 3 kirchlichen Kindergärten und einem Waldkindergarten.

Über 225 pädagogische Fachkräfte, Auszubildende, FSJler, Integrations-, Sprachförder- und Vertretungskräfte kümmern sich in unseren Kindertageseinrichtungen um das Wohl unserer Kinder. Zentral verwaltet werden die Kindertageseinrichtungen von der Abteilung Kinder und Familie unter der Führung von Daniel Dreßen und Gabriele Emich. Die pädagogische Gesamtleitung obliegt Frau Svenja Schmidt. Für das Sachgebiet Schulkindbetreuung ist Frau Anika Mayer verantwortlich. Ergänzt wird das Team von Frau Franziska Mack, welche sich um die Tagespflege und Kindergartenverwaltung kümmert. 

Pädagogisches Konzept:

Die Stadt Renningen setzt den Bildungs- und Orientierungsplan des Landes Baden-Württemberg aktuell noch mit dem infans-Konzept um. Mittelfristig ist die Ablösung durch ein eigenes Konzept vorgesehen. Bei der Neukonzeptionierung werden die pädagogischen Fachkräfte in Spezialteams mit einbezogen. 

Höherer Betreuungsschlüssel:

Pädagogik braucht in allererster Linie Zeit und (wo)men-Power. Deswegen arbeiten wir in Renningen über dem Mindestpersonalschlüssel des Landes Baden-Württemberg. Ergänzt werden die Teams von einer Vielzahl an Auszubildenden, FSJler, Integrations- Sprachförder- und Vertretungskräfte, die allesamt nicht auf den Personalschlüssel angerechnet werden.

Mindestpersonalschlüssel gem. der Berechnungstabelle des KVJS
+ 8 %Kindergarten (mit den Öffnungszeiten VÖ und/oder Regel)
+10 %Kindergarten & Krippe (Kita) und GT-Einrichtungen
+12 %Kinderkrippen  

Gruppengröße begrenzen:

Der Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) lässt eine Gruppengröße von 28 Kindern in Regelgruppen zu. Dabei erhöht jedes Kind ab 20 das Lärmvolumen einer Kindergartengruppe überproportional. Wir haben daher beschlossen, die Gruppen mit maximal 25 zu belegen. Es ist wichtig, unsere pädagogischen Fachkräfte zu unterstützen und gutes Arbeiten zu ermöglichen. Perspektivisch ist geplant Kinder mit erhöhtem Förderbedarf wieder doppelt zu zählen, was zeitweise durch die angespannte Platzsituation nicht mehr möglich war.

Modern Leadership:

Wer führen will, muss dienen lernen. Wir legen Wert darauf, nicht hierarchisch zu führen, sondern im guten Miteinander Lösungen zu entwickeln. Dabei hat jede Einrichtungsleitung, Stellvertretung und pädagogische Fachkraft die Möglichkeit, sich einzubringen. Unsere Führungskräfte führen die Teams nicht von oben, sondern von Innen heraus. Das schließt nicht aus, dass manchmal auch eine Entscheidung getroffen werden muss. 

Leitungsfreistellung:

Unsere Leitungsfreistellung orientiert sich an der Gruppenart. Jede VÖ-/Regel- und Krippengruppe löst eine Leitungsfreistellung von 5 Stunden aus. Jede Ganztagesgruppe löst eine Leitungsfreistellung von 8,67 Stunden aus. Die Leitungsfreistellung ist gedeckelt bei 64,1 % pro Einrichtung.

Stellv. Einrichtungsleitungen:

In Einrichtungen mit Ganztagesbetreuung sehen wir die dringende Notwendigkeit, die zusätzlichen Aufgaben auf mehreren Schultern zu verteilen. Die größten GT-Einrichtungen haben bereits eine Stellvertretung, bis zum 01. Januar 2023 ist angedacht, auch die kleineren GT-Einrichtungen nachzuziehen.

Kontakt

Keine Abteilungen gefunden.

WEITERE INFORMATIONEN