Kindergärten

von 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Kindergarten Schnallenäcker

Kindergarten Schnallenäcker



Der Kindergarten Schnallenäcker ist eine viergruppige Einrichtung im Stadtteil Malmsheim.  Es werden Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt betreut.

  • Öffnungszeiten und Größe der Einrichtung

    Wir betreuen in vier Gruppen Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt.

    Verlängerte Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 7.30 bis 13.30 Uhr)
    GT-Betreuung (Montag bis Freitag von 7.00 bis 17.00 Uhr) 

    Ab 01.09.2022 lauten die GT-Betreuungszeiten wie folgt:
    Montag bis Donnerstag von 7.00-17.00 Uhr
    Freitag von 7.00-15.00 Uhr

  • Unser Haus

    Die Kita Schnallenäcker "Kita für Alle“ ist eine Kindergarteneinrichtung im Stadtteil Malmsheim mit vier Gruppen. Es werden Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt betreut. Eine unserer vier Gruppen befindet sich im Nachbargebäude, der Kinderkrippe Schnallenäcker. Der Außenbereich der Einrichtung wird von allen vier Gruppen genutzt.
    In unserem Haus gibt es feste Stammgruppen, in denen Spiel- und Lernmaterial für die verschiedenen Bildungsbereiche von den pädagogischen Fachkräften bereitgestellt und entsprechend den Interessen der Kinder ausgetauscht wird.

  • Pädagogik

    Die Stadt Renningen setzt den Bildungs- und Orientierungsplan Baden-Württemberg mit dem infans-Konzept um. Jeder Einrichtung steht es allerdings frei, ihren eigenen Zugang zu finden, anzuverwandeln und auch Elemente aus anderen pädagogischen Konzepten einfließen zu lassen. Die pädagogische Gesamtleitung begleitet die Einrichtungen auf ihrem Weg und spannt den Bogen als Rahmen für die einrichtungsspezifischen Entwicklungen.

    Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen unserer Bildungsarbeit ist eine sichere Bindung zwischen Kind und pädagogischer Fachkraft. Die Basis dieser Bindung wird während der Eingewöhnung gelegt und ist wesentlich für die Entwicklung des Kindes und die Entfaltung seiner Potentiale. Das Konzept der Eingewöhnung ist in allen Renninger Kindertageseinrichtungen angelehnt an das Berliner Modell. Ein weiterer Schwerpunkt der Renninger Kindertageseinrichtungen liegt in der Sprachbildung, die elementare Grundlagen dafür legt, dass Kinder einen Zugang zur Welt finden. In allen Renninger Kindergärten werden Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf in kleinen Gruppen zwei Mal wöchentlich intensiv gefördert im Rahmen des Landesförderprogramms KOLIBRI. Lebendige Partizipation ist gut und wichtig, aber gleichzeitig auch Gesellschaftsfähigkeit und das praktische Einüben von demokratischen Prozessen. Ein zentraler Schwerpunkt liegt auf der Schulvorbereitung, die in enger Kooperation mit den ortsansässigen Grundschulen, aber auch mit den zuständigen Fachbehörden stattfindet.

    Schwerpunkte der Einrichtung:
    An erster Stelle unserer täglichen Arbeit steht das Wohl des Kindes. Es ist unser Ziel, den Kindern Anerkennung und Wertschätzung zu vermitteln und ihnen eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Kinder wohlfühlen und gut entwickeln können.
    Da Bildung über Bindung geschieht, gehört jedes Kind in unserer Einrichtung einer Stammgruppe an. Durch den festen Platz in seiner Stammgruppe erfährt es Sicherheit. Die Kinder erleben hierbei zuverlässige Erzieher*innen als Bezugspersonen und erleben sich als Teil einer Gruppe.
    Die pädagogischen Fachkräfte leben den Kindern Werte vor und nehmen auch die Werte des Elternhauses wahr und greifen sie auf.
    Indem wir pädagogische Fachkräfte den Kindern aktiv zuhören, ihnen Raum zum Ausprobieren geben, Selbstwirksamkeit fördern, ihre Bedürfnisse und Wünsche ernst nehmen und sie gezielt herausfordern und unterstützen, fördern wir ihre Entwicklung. Die Entwicklung des Kindes und die pädagogische Arbeit der Fachkräfte dokumentieren wir im Portfolio des Kindes.
    Für unsere älteren Kinder findet einmal pro Woche der Waldtag statt. Wir möchten den Kindern die Gelegenheit geben, die Natur intensiv zu erleben, zu entdecken, zu erforschen und mit ihr zu gestalten. Der Wald ermöglicht Kindern, die Natur spielerisch, mit allen Sinnen zu erfahren und zu erleben.
    Seit 2021 ist unsere Einrichtung ein Teil des Modellprojekts „Eine Kita für alle“, an dem 7 Einrichtungen im Kreis Böblingen teilnehmen. Wir möchten das Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderungen sowie jene, mit erhöhtem Förderbedarf stärken. Unterstützt wird das Team von einer Heilpädagogin, die zu 50% zusätzlich angestellt wurde.

  • Unser Tagesablauf

    VÖ-Bereich

    • 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr Ankommen der VÖ-Kinder, Begrüßung durch die Gruppenerzieher*in
    • 9.00 Uhr gemeinsames Frühstück in der Stammgruppe
    • 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr Freispielphase mit Angeboten und Projekten
    • 11.00 Uhr Stuhlkreis in der Stammgruppe
    • 11.30 Uhr Gartenphase
    • 12.45 Uhr 2. Vesper
    • 13.00 Uhr erste Abholzeit 
    • 13.30 Uhr zweite Abholzeit


    GT-Bereich

    • 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr Ankommen und Begrüßung durch die Gruppenerzieher*in
    • 8.30 Uhr Stuhlkreis in der Stammgruppe
    • 9.00 Uhr gemeinsames Frühstück in der Stammgruppe
    • 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr Freispielphase mit Angeboten und Projekten
    • 11.00 Uhr Gartenzeit
    • 12.15 Uhr Mittagessen
    • 12.45 Uhr Schlaf- und Ruhezeit
    • 15.00 Uhr Abholzeit der GT-light Kinder
    • 15.15 Uhr Imbiss für GT-Kinder 
    • 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr Abholzeit der GT-Kinder
  • Wochen- und Jahresplanung 

    Verschiedene gezielte Bildungsangebote finden einmal in der Woche statt.

    • Turnen und Bewegung 
    • Sprachförderung
    • Waldtag/ Spaziergang
    • Treffen in altershomogenen Gruppen
    • SBS-Kooperation mit der Musikschule

    Jahresplanung
    Die Struktur des Jahresplanes richtet sich hauptsächlich nach den Jahreszeiten und Festen im Jahreskreis. Hier werden Interessen, Bedürfnisse und Fähigkeiten von Kindern aufgenommen und gemeinsam erarbeitet. Ziel ist dabei die ganzheitliche Förderung aller kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklungspotenziale eines Kindes.

  • Kooperationen

    Kooperation mit der Grundschule
    Auf eine gute Zusammenarbeit mit der Grundschule legen wir großen Wert, um den Kindern den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule zu erleichtern. Die Kooperationskraft der Grundschule besucht unsere Maxis im Kindergarten. Sie hospitiert bei Angeboten der Erzieherinnen oder führt selbst ein Angebot mit den Kindern durch. Kurz vor Schulbeginn besuchen die Maxis eine Unterrichtsstunde in der Schule. Vor Schuleintritt wird von der Grundschule ein Elternabend zum Thema Schulreife angeboten.

    Kooperation mit der Musikschule
    In Kooperation mit der Musikschule findet einmal wöchentlich das musikalisch basierte Bildungsangebot „Singen- Bewegen -Sprechen“ statt. An diesem Angebot nehmen in unserem Haus die Kinder teil, die im darauffolgenden Jahr ihr letztes Kindergartenjahr haben. 

    Kooperation mit der Firma Vector 
    Unsere Kita konnte eine Bildungspartnerschaft mit dem Unternehmen „Vector-Informatik“ aus Stuttgart Weilimdorf schließen.
    Die altersgerechten Werkzeug- und Materialkisten könne die Kinder während des Freispiels frei zugänglich nutzen und haben dadurch einen großen Spielraum für eigene Ideen und Kreativität. Die Kinder kreieren eigene Bauwerke – damit erweitern sie ihr Wissen und ihren Ideenreichtum. 

    Kooperation mit dem Forum Frühkindliche Bildung- Modellversuch Inklusion
    Das Team des Forums Frühkindliche Bildung begleitet und unterstützt uns Fachkräfte bei der Weiterentwicklung zu einer inklusiven Einrichtung. Der Fokus liegt auf der Teamentwicklung, der Erarbeitung eines inklusiven Verständnisses und der Weiterentwicklung einer inklusiven Konzeption.

    Außerdem sind wir seit 2021 ein Teil des Modellprojekts „Eine Kita für alle“, an dem 7 Einrichtungen im Kreis Böblingen teilnehmen. Unterstützt wird das Team von einer Heilpädagogin, die zu 50% zusätzlich angestellt wurde.

    Schulfruchtprojekt: Lecker & fit, wir machen mit!
    Fast jede Woche erhalten wir eine Obst-, Gemüse- und Milchlieferung vom Hofladen Zimmermann aus Renningen.
    Mit dem EU-Schulfruchtprogramm erfahren Kinder, dass Obst, Gemüse und Milch nicht nur gesund sind, sondern auch lecker schmecken.

    Weitere Partner und Institutionen

    • Fachschulen für Sozialpädagogik
    • Frühförderstelle Leonberg
    • Heilpädagogischer Fachdienst
    • Logopäden und Ergotherapeuten
    • Sprachheilschule Sindelfingen
  • Eltern

    Kita-Info-App
    Wir informieren unsere Eltern mit einer modernen, zeitgemäßen App über Neuigkeiten, Nachrichten und Termine aus unserer Einrichtung direkt und schnell auf ihr Smartphone.

    Formen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft:

    • Aufnahmegespräch
    • Entwicklungsgespräche (jährlich nach Terminabsprache)
    • Tür- und Angelgespräche
    • Aktuelle Aushänge in der Kita
    • Elterninfoschreiben
    • Elternabende
    • Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat
    • Kindergartenfeste und andere Aktivitäten
    • Mithilfe von Eltern im Kindergartenalltag (z.B. Waldtag, Vorlesezeit)
    • Möglichkeit der Hospitation
    • Eltern als Experten
  • Team

    Das Team ist mitverantwortlich für das Wohl der Kinder und Eltern. Es strebt gemeinsam die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes an, damit die Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich gefördert werden. Dabei unterstützen sich die Mitarbeiter*innen gegenseitig.

    In unseren Teams arbeiten Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen, Kindheitspädagogen*innen, Grundschullehrer*innen, Personen mit Studienabschlüssen im pädagogischen, sozialpädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bereich, Heilpädagogen*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Physiotherapeuten*innen, Ergotherapeuten*innen, Logopäden*innen sowie Haus- und Familienpfleger*innen in multiprofessionellen Teams.

    Diversität ist keine Modeerscheinung, sondern unsere tiefe Überzeugung, dass Farbe im Leben mehr Freude bringt als Schwarz-Weiß-Denken. Wir arbeiten in bunten Teams, um das beste in einzigartigen Kindern hervorzubringen.

    Unsere Auszubildenden von heute sind unsere Kollegen*innen von morgen...deswegen bildet die Stadt Renningen in den unterschiedlichsten pädagogischen Ausbildungsberufen insgesamt bis zu 30 Auszubildende aus und bietet sämtliche Schul-/Fremdpraktika an, die auf dem Markt verfügbar sind.

    Wir bleiben mit zeitgemäßer Literatur und Fortbildungen, pädagogischen Tagen und Selbstevaluierung auf dem neusten Stand der Pädagogik. Eine sinnvoll, qualitative Weiterentwicklung unserer Arbeit lassen wir im gegenseitigen Austausch in unsere Arbeit mit Ihren Kindern einfließen.

    Um eine von einheitlichen Werten geprägte Pädagogik in allen Gruppen umsetzen und gemeinsame Projekte und Themen gestalten zu können, ist eine enge Zusammenarbeit aller Teammitglieder wichtig. Einheitliche Vorgehensweisen, gegenseitige Absprachen und Informationen, Team- und Arbeitsbesprechungen sind Grundvoraussetzungen für eine optimale pädagogische und erzieherisch wertvolle Arbeit in unserer gesamten Einrichtung.

    Hierfür haben wir

    • wöchentlich stattfindende Dienstbesprechungen
    • kollegialen Austausch
    • pädagogische Tage
    • morgendliche Besprechungen
    • Diskurse
  • Einrichtungsleitung

    Die Leitung hat die Gesamtverantwortung und die Koordination aller pädagogischen, hauswirtschaftlichen und organisatorischen Tätigkeiten. Sie ist Ansprechpartner für den Träger, die Eltern und die Mitarbeiter*innen. Sie sorgt für eine stetige Teamentwicklung, indem sie die Ressourcen ihres Teams nutzt und fördert. Durch die Wertschätzung der Arbeit schafft sie eine positive Arbeitsatmosphäre im Team.

Infos


Ansprechpartnerinnen: Siegrun Nast & Beate Kerschl


Nelkenstraße 56

71272 Renningen-Malmsheim

+49 7159 924-264

Träger: Stadt Renningen


WEITERE KINDERGÄRTEN