Kindergärten

von 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Kindergarten Hummelbaum B

Kindergarten Hummelbaum B



Der Kindergarten Hummelbaum B ist eine zweigruppige Einrichtung im Stadtteil Renningen und es werden Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt betreut.

  • Öffnungszeiten und Größe der Einrichtung

    Wir betreuen in zwei Gruppen Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt.

    Regelbetreuung (Montag bis Freitag von 7.30 bis 13.00 Uhr + Donnerstag von 14.00 bis 16.30 Uhr)

  • Unser Haus

    Der zweigruppige Kindergarten liegt in einem ruhigen, gewachsenen Wohngebiet. Das Haus ist wabenförmig gebaut und hat einen großen Hallenbereich, eine Küche, einen Waschraum, zwei Gruppenräume und zwei kleine Nebenräume. Wir haben einen großen Garten mit altem Baumbestand, der im Sommer natürlichen Schatten spendet und das ganze Jahr zu naturnahem, kreativem Spielen einlädt.

  • Pädagogik

    Die Stadt Renningen setzt den Bildungs- und Orientierungsplan Baden-Württemberg mit dem infans-Konzept um. Jeder Einrichtung steht es allerdings frei, ihren eigenen Zugang zu finden, anzuverwandeln und auch Elemente aus anderen pädagogischen Konzepten einfließen zu lassen. Die pädagogische Gesamtleitung begleitet die Einrichtungen auf ihrem Weg und spannt den Bogen als Rahmen für die einrichtungsspezifischen Entwicklungen.

    Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen unserer Bildungsarbeit ist eine sichere Bindung zwischen Kind und pädagogischer Fachkraft. Die Basis dieser Bindung wird während der Eingewöhnung gelegt und ist wesentlich für die Entwicklung des Kindes und die Entfaltung seiner Potentiale. Das Konzept der Eingewöhnung ist in allen Renninger Kindertageseinrichtungen angelehnt an das Berliner Modell. Ein weiterer Schwerpunkt der Renninger Kindertageseinrichtungen liegt in der Sprachbildung, die elementare Grundlagen dafür legt, dass Kinder einen Zugang zur Welt finden. In allen Renninger Kindergärten werden Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf in kleinen Gruppen zwei Mal wöchentlich intensiv gefördert im Rahmen des Landesförderprogramms KOLIBRI. Lebendige Partizipation ist gut und wichtig, aber gleichzeitig auch Gesellschaftsfähigkeit und das praktische Einüben von demokratischen Prozessen. Ein zentraler Schwerpunkt liegt auf der Schulvorbereitung, die in enger Kooperation mit den ortsansässigen Grundschulen, aber auch mit den zuständigen Fachbehörden stattfindet.

    Schwerpunkte der Einrichtung:
    Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind ein wertschätzender, entwicklungsbegleitender Umgang mit den Kindern, wie auch eine gute regelmäßige und offene Kommunikation mit den Eltern. Wir möchten den natürlichen Forscherdrang und die Lernmotivation aktiv unterstützen. Die Kinder haben bei uns die Gelegenheit z.B. Werkzeuge eigenständig zu benutzen, auf Bäume zu klettern, zu matschen, mit verschiedenen Materialien zu experimentieren und zu spielen. Das kleine Haus bietet den Kindern Raum zur freien Entfaltung und zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Wir geben den Kindern die nötige Zeit, Themen und Inhalte mit allen Sinnen zu erfahren und zu begreifen. Neben den vielfältigen Angeboten ist es uns wichtig, den Kindern Sicherheit und Geborgenheit durch Bindung und Beziehung zu geben.

    Wir wollen uns im Kindergarten Hummelbaum B als Gemeinschaft erleben, in der jeder mit seinen unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten aufgenommen wird und sich wohl fühlt. Im Alltag lernen wir Unterschiede zu akzeptieren, aufeinander Rücksicht zu nehmen und uns gegenseitig zu unterstützen. Wir erleben Unterschiedlichkeit als Bereicherung in der Gruppe.

  • Unser Tagesablauf

    • 7.30 bis 9.15 Uhr Ankommen der Kinder während des Freispiels
    • 9.15 Uhr Morgenkreis und Kinderkonferenzen, dies bedeutet eine Zusammenkunft aller Kinder und Erzieher in der Halle, um gemeinsam den Tag zu beginnen. Hier haben die Kinder jeden Tag die Möglichkeit, sich aktiv mit ihren Fähigkeiten und Ideen zu beteiligen. Wir begrüßen uns, singen, tauschen uns aus und planen den Tag.
    • 10.15 bis 11.30 Uhr Freispiel, freies Essen und verschiedene Projekte
    • 11.30 Uhr Gartenzeit
    • 12.30 Uhr und 13.00 Uhr jeweils Abholzeit im Garten

    Der Donnerstagnachmittag (14.00 bis 16.30 Uhr) wird für Freispiel und viel Bewegung in Garten und Halle genutzt. Besondere Angebote am Nachmittag werden rechtzeitig angekündigt. 

  • Wochen- und Jahresplanung 

    Themen im Kindergartenjahr:
    Themenschwerpunkte und Projekte richten sich nach den Interessen der Kinder und werden mit ihnen gemeinsam erarbeitet. Die Themenschwerpunkte werden ganzheitlich erlebt.

    Naturtage:
    Gemeinsam mit den Kindern planen wir in regelmäßigen Abständen Naturprojekte.

    Vorbereitung auf die Schule:
    Einmal in der Woche findet für die Kinder im letzten Kindergartenjahr eine „Giraffenstunde“ statt. Hier werden die Vorschulkinder gezielt auf den Schulstart vorbereitet. Wir beschäftigen uns mit Themen wie z.B. Formen, Mengen und Zahlen, Reimen, etc.  

  • Kooperationen

    Kooperation mit der Grundschule:
    Es gibt eine Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Schule in Renningen. Die Kooperationskraft der Grundschule besucht den Kindergarten, um die Vorschulkinder kennen zu lernen. Es findet ein intensiver Austausch mit den Erzieher*innen statt. Die Kinder haben die Möglichkeit die Grundschule im letzten Kindergartenjahr zu sehen und eine Unterrichtstunde zu erleben.

    Lesezeit:
    Unsere Lesepaten lesen den Kindern in unserem Kindergarten vor. Die Kinder dürfen sich zu diesen Vorlesezeiten eintragen. Wir besuchen regelmäßig die Mediathek in Renningen.

    Schulfruchtprojekt: Lecker & fit, wir machen mit!
    Mit dem EU-Schulfruchtprogramm erfahren Kinder, dass Obst, Gemüse und Milch nicht nur gesund sind, sondern auch lecker schmecken. Die Kinder erhalten jeden Mittwoch regelmäßig eine Extraportion Obst & Gemüse bzw. Milch & Milchprodukte. 

    KiTec:
    Kinder entdecken Technik und lernen durch eigenes Konstruieren Technik zu verstehen. Warum stürzt ein hoher Turm nicht um? Wie baut man eine Brücke, damit sie nicht einbricht? Kinder sind von technischen Zusammenhängen fasziniert und versuchen schon früh, diese zu begreifen. KiTec hilft Kindern, ihren Wissensdurst im Bereich Technik zu stillen und selbst kreativ zu werden. Kinder wollen aktiv gestalten. Praxisnahe technische Arbeit bereitet den Kindern Freude und macht die Zusammenhänge des Alltags verständlich. KiTec lässt mit altersgerechten Werkzeug- und Materialkisten großen Spielraum für eigene Ideen und Kreativität.

    WLSB Sportprojekt:
    Der WLSB bietet mit dem Sonderprojekt "Kooperation Kindergarten & Sportverein" die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Kindergärten an. Unser Kooperationspartner ist der Schwimmclub Renningen. Dieses Sportangebot erweitert das Bewegungsangebot der Vorschulkinder.

  • Eltern

    Elterngespräche
    Wir streben eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern an, um gemeinsam den Übergang vom Elternhaus in den Kindergarten behutsam zu gestalten. Durch einen vertrauensvollen Austausch kann die Basis für gute Zusammenarbeit geschaffen werden, die sich positiv auf die Entwicklung des Kindes auswirkt.
    Im ersten Kindergartenjahr bieten wir ein Aufnahmegespräch und ein Reflektionsgespräch nach der Eingewöhnungszeit an.
    In der folgenden Kindergartenzeit tauscht sich die Bezugserzieher*in einmal im Jahr in einem Entwicklungsgespräch intensiv mit den Eltern aus. Zudem finden laufend persönliche Gespräche im Alltag statt.

    Elternabende
    Auf den Elternabenden werden aktuelle Themen besprochen und wir geben Informationen über die pädagogische Arbeit.

    Elternbeirat
    Der Elternbeirat wird aus wenigstens zwei gewählten Vertreterinnen oder Vertretern pro Gruppe gebildet. Er hat die Aufgabe als Bindungsglied zwischen den Erziehungsberechtigten, dem Träger und den pädagogischen Fachkräften tätig zu sein. 

    Gemeinsame Feste und Feiern
    Im Jahresablauf finden regelmäßig Feiern für die Kinder und ihre Familien statt.

  • Team

    Das Team ist mitverantwortlich für das Wohl der Kinder und Eltern. Es strebt gemeinsam die Umsetzung des pädagogischen Konzeptes an, damit die Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich gefördert werden. Dabei unterstützen sich die Mitarbeiter*innen gegenseitig.

    In unseren Teams arbeiten Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen, Kindheitspädagogen*innen, Grundschullehrer*innen, Personen mit Studienabschlüssen im pädagogischen, sozialpädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Bereich, Heilpädagogen*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Physiotherapeuten*innen, Ergotherapeuten*innen, Logopäden*innen sowie Haus- und Familienpfleger*innen in multiprofessionellen Teams.

    Diversität ist keine Modeerscheinung, sondern unsere tiefe Überzeugung, dass Farbe im Leben mehr Freude bringt als Schwarz-Weiß-Denken. Wir arbeiten in bunten Teams, um das beste in einzigartigen Kindern hervorzubringen.

    Unsere Auszubildenden von heute sind unsere Kollegen*innen von morgen...deswegen bildet die Stadt Renningen in den unterschiedlichsten pädagogischen Ausbildungsberufen insgesamt bis zu 30 Auszubildende aus und bietet sämtliche Schul-/Fremdpraktika an, die auf dem Markt verfügbar sind.

    Wir bleiben mit zeitgemäßer Literatur und Fortbildungen, pädagogischen Tagen und Selbstevaluierung auf dem neusten Stand der Pädagogik. Eine sinnvoll, qualitative Weiterentwicklung unserer Arbeit lassen wir im gegenseitigen Austausch in unsere Arbeit mit Ihren Kindern einfließen.

  • Einrichtungsleitung

    Die Leitung hat die Gesamtverantwortung und die Koordination aller pädagogischen, hauswirtschaftlichen und organisatorischen Tätigkeiten. Sie ist Ansprechpartner für den Träger, die Eltern und die Mitarbeiter*innen. Sie sorgt für eine stetige Teamentwicklung, indem sie die Ressourcen ihres Teams nutzt und fördert. Durch die Wertschätzung der Arbeit schafft sie eine positive Arbeitsatmosphäre im Team.

Infos


Ansprechpartnerin: Sandra Steegmüller


Lehenbühlstraße 52

71272 Renningen

+49 7159 924-254

Träger: Stadt Renningen


WEITERE KINDERGÄRTEN