Bürgerbüro Renningen

kinderTagespflege "michaela pfeffer"

Kindertagespflege Pfeffer

kinderTAgespflege "michaela pfeffer"

Herzlich willkommen in der Kindertagespflege "Michaela Pfeffer". 


  • Betreuungszeiten

    Betreuungszeiten: von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 Uhr bis 15 Uhr (einen größeren Umfang nach Absprache)

    Betreuungsumfang: bis zu 3 Kinder ab einem Jahr bis zum Alter von 3 Jahren gemäß den TAKKI-Regelungen.

  • Das bin ich

    Ich wohne mit meinem Mann in einem Zweifamilienhaus mit Garten am östlichen Ortsrand von Renningen. Unsere erwachsenen Kinder stehen schon auf eigenen Beinen. Meine Wohnung ist mitten in einem ruhigen Wohngebiet gelegen und bietet uns Natur und zahlreiche Spielplätze.

    Elas Krümel kommen seit Oktober 2012 in die Kinderbetreuung.

    In unserem Nichtraucherhaushalt lebt noch eine Schildkröte, die in den Alltag mit einbezogen wird.


  • Pädagogik

    Ihr Kind kommt als Forscher und Entdecker auf die Welt; es hat eine eigenständige Persönlichkeit mit eigenen Bedürfnissen. Kinder entwickeln sich auf eigene Weise von innen heraus. Sie brauchen Sicherheit, Schutz, liebevolle Zuwendung, Bedürfnisbefriedigung und Möglichkeitsräume. 
    In meiner Rolle als Forschungsassistentin beobachte ich ihr Kind, nehme seine Eigeninitiative auf und begleite es in seinem individuellen Rhythmus auf seinem eigenen Weg. Die Bildung soll die Persönlichkeit, die Begabungen, die geistigen und körperlichen Fähigkeiten voll zur Entfaltung bringen. Ich nehme dabei die Lieblingsbeschäftigungen ihres Kindes auf und entwickle sie weiter mit zusätzlichen Hilfen, Anreizen und ergänzenden Materialien.
    Um seine Erfahrungen mit der Welt zu machen, stehen ihrem Kind verschiedene altersgemäße Spielsachen wie z.B. Eisenbahn oder Alltagsgegenstände wie z.B. Kochutensilien, zur Verfügung. Im Spiel kann ihr Kind, verbunden mit vielen Wiederholungen, Zusammenhänge erkennen, begreifen und verstehen.

    Die sprachliche Entwicklung fördere ich durch Anschauen und Vorlesen von Büchern, Fingerspielen, Singen und manchmal durch Rumblödeln mit selbst erfundenen Sprachen.
    Bewegungsmöglichkeiten sind innen durch die große Wohnung und z.B. Fahrzeuge gegeben, sowie draußen durch unsere täglichen Erkundungsgänge. Für uns gibt es kein schlechtes Wetter.

    Die Gestaltung von Übergängen, also die Eingewöhnung und Entwöhnung, werden behutsam und nach dem Rhythmus ihres Kindes vollzogen. Der Übergang aus der Familie in die Kindertagespflege bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung an seine Fähigkeiten, sich an neue Umgebungen anzupassen und Beziehungen zu fremden Personen aufzubauen. Es muss sich an neue Situationen, einen veränderten Tagesablauf und an die tägliche mehrstündige Trennung von den Eltern gewöhnen. Kinder im Krippenalter brauchen in dieser Zeit die Unterstützung durch ihre Eltern. Deshalb nehmen wir uns Zeit für die Eingewöhnung. Diese findet immer als 4-Tage-Woche statt, unabhängig vom vereinbarten Betreuungsumfang.

    Der Übergang in einen Kindergarten wird von mir mit Besuchen im Kindergarten, sowie Anschauen des Kindergartenbuches vorbereitet. Gern kann ihr Kind auch seine Kindergartentasche zum Bewundern mitbringen.

    Wollen sie noch mehr wissen, fordern sie gerne mein pädagogisches Konzept an. Hier wird alles ausführlicher beschrieben.

  • Unser Tagesablauf

    • 8.00 bis 8.30 Uhr Ankommen der Kinder
    • 8.30 bis 9.15 Uhr Vorbereitung Mittagessen, Füttern der Schildkröte, freies Spielen
    • 9.15 bis 9.45 Uhr gemeinsames Spiel mit Singkreis und Mitmachspielen, pädagogische Angebote zu vorbereiteten Themen oder Freispiel
    • 9.45 bis 10.15 Uhr Zwischenmahlzeit: Rohkost; heißt bei und "Obstpause"
    • 10.15 bis 11.30 Uhr gemeinsames Spazierengehen, Natur erkunden, Besuch bei den Hühnern oder dem Bauern oder ein Besuch auf dem Spielplatz
    • 11.30 bis 12.00 Uhr Heimkommen, Outdoorkleidung ausziehen, Schlafkleidung anziehen, Händewaschen und Fertigstellung des Mittagessens
    • 12.00 bis 12.30 Uhr Mittagessen; täglich frisch gekocht, überwiegend aus regionalem und biologischem Anbau
    • 12.30 bis 14.30 Uhr Mittagsschlaf und Ruhephase, Aufwachen mit Lesen oder Singen; Toilettengang oder Windelwechsel
    • 14.30 bis 15.00 Uhr Abholung der Kinder

    Die angegebenen Zeiten sind Richtwerte und natürlich kann es im Tagesablauf leichte Verschiebungen geben.

    Ich bewege mich gerne in einem Jahresrhythmus und versuche den Kindern dies auch in verschiedenen Angeboten nahezubringen. Wir singen Lieder, basteln, gehen in die Natur. Auch verschiedene Dekorationen in der Wohnung sollen dies verdeutlichen. Religiöse Feste werden so ebenfalls mit eingebunden.

  • Eltern

    Die gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist mir ein grundlegendes und wichtiges Anliegen. Sie sollte stets vertrauensvoll und partnerschaftlich ablaufen. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die gemeinsame Sorge um das Wohl ihres Kindes. Sie als Eltern können jederzeit mit mir über Ängste, Sorgen oder die momentane Situation ihres Kindes sprechen.

    Das Tür- und Angelgespräch findet täglich zweimal statt…
    Hierbei erfahre ich beispielsweise, wie ihr Kind geschlafen hat und wer ihr Kind abholen wird. Beim Abholen berichte ich vom Verlauf des Tages; so bleibe ich als Tagesmutter und sie als Eltern immer auf dem neusten Stand. Ernsthafte Probleme gehören in ein Elterngespräch. 

    Das Elterngespräch findet bei Bedarf und nach Absprache statt…
    Hier geht es um Themen und Probleme, die nur das einzelne Kind betreffen. Das Gespräch bietet Zeit zum Austausch über den Entwicklungsstand ihres Kindes.

Die Vormerkung erfolgt zentral für die Kindertagespflege über das zentrale Vormerksystem der Stadt Renningen


KOntakt

Kindertagespflege "Michaela Pfeffer"

Michaela Pfeffer

Krebenstraße 4

71272 Renningen

Bei Fragen zur Kindertagespflege im Allgemeinen können Sie sich auch an den Tages- und Pflegemutter e.V. Leonberg werden:

Tages- und Pflegemutter e.V. Leonberg

Bergstraße 4/1

71229 Leonberg

+49 7152 9064970